Mittwoch, 8. November 2017

Kunststätte Bossard

Inspiriert von einem Artikel im Hamburger Abendblatt, fuhren wir Anfang September los, um diese Kunststätte aufzusuchen. 





Sie liegt zwischen Jesteburg und Lüllau (Nordheide) mitten im Wald auf einem ca. 3 ha großen Heidegrundstück, welches 1911 von Johann Bossard erworben wurde.




Hier gestaltete das Künstlerehepaar Johann und Jutta Bossard ein Gesamtkunstwerk, indem alle Künste wie Architektur, Bildhauerei, Malerei, Kunstgewerbe und Gartenkunst miteinander zu einer Einheit verschmelzen. Als Vorbild für andere Menschen, führten sie einen alternativen Lebensstil. 
Bis zum Tode von Johann Bossard (1950) arbeiteten sie unermüdlich an diesem Werk. Sie griffen verschiedene Stile der Zeiten auf und verwendeten auch unterschiedliche und moderne Materialien.  

Skulpturenreihe auf gemauerten Backsteinsockeln

Ein verwunschener Ort, der eigentlich gar nicht in die Landschaft passt...

Der Kunsttempel

Man betritt ihn und ist überwältigt...
Die prachtvolle Halle des Kunsttempels

Die Decke der Halle

Der ummauerte Klostergarten diente einst als windgeschützter Gartenbereich für Spalierobst. Heute steht hier am Ende des Gartens die Figur Die Träumende von Jutta Bossard

Vor dem Klostergarten erstreckt sich eine Heidefläche




Der Schweizer Schuppen wurde aus Holzresten erbaut und diente als Lagerraum für Holz.


Der Innenbereich wurde 2006 saniert und wird seitdem
als Raum für Veranstaltungen und zur Vorführung
des Infofilms der Kunststätte genutzt.


Außer uns, waren nur wenige Besucher dort; es war alles ganz ruhig und still - eine besondere Atmosphäre!

Ich hoffe, der Rundgang hat euch gefallen
und grüße euch bis zum nächsten Mal.

Christiane










Kommentare:

  1. Liebe Christiane, vielen Dank, dass Du mich auf diesen Rundgang mitgenommen hast. Es ist faszinierend, was manche Menschen in ihrem Leben schaffen.

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Christiane, ich finde Deinen Rundgang total faszinierend und habe mir die Anlage auf meine Merkliste gepackt. Da möchte ich auch gerne mal hin und wenn es nur wäre, um anzuerkennen, wie Phantasie gestalterisch wirken kann. Danke fürs Mitnehmen.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, daß du dir Zeit für einen Kommentar genommen hast.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...