Dienstag, 30. Mai 2017

Erste Ernte aus dem Gemüsegarten...

Am Wochenende die ersten Radieschen geerntet!


Ich liebe sie seit Kindertagen. Im elterlichen Garten hatte
ich ein kleines Beet, das ich selbst bearbeiten durfte.
Radieschen-Samen war das erste, was ich ausgesät habe
und da sie relativ schnell keimen, war der Erfolg schnell sichtbar!
Bis heute säe ich sie jedes Jahr wieder neu aus.



Hmm, ein Genuss mit Salz auf Butterbrot (mildert die Schärfe)


Sie passen auch zu Quark oder Frischkäse, Eier und frischen Kräutern, wie z.B. Schnittlauch.


Auch im Kartoffelsalat schmecken sie!
~~~~~~~~
Aus einer Zeitschrift vom Supermarkt erfuhr ich,

dass Radieschen nicht nur roh gegessen werden, sondern  sie können auch mit etwas Butter gebraten oder als Suppe gekocht werden. Auch die Blätter sollen sehr gesund sein und schmecken in Salaten, Dips und Smoothies.
Das war mir neu! Muss ich mal ausprobieren.

Die kleinen scharfen Knollen sind kalorienarm, bestehen zu 94% aus Wasser und antibakteriell wirkenden 
Senfölen sowie Vitamin C, Vitamin B1, Kalium und Eisen.


Also, sehr gesund!



Es grüßt euch
Christiane







Montag, 29. Mai 2017

Spanien-Reise...

Für eure Kommentare und euer Interesse an meinen Spanien-Posts möchte ich mich ganz herzlich bei euch bedanken. Habe mich sehr darüber gefreut!


Bis bald grüßt euch

Christiane






Spanien-Urlaub Teil III

...die nächsten Tage waren wir etwas lustlos, was Unternehmungen anging. Stattdessen in der Sonne bzw. im Schatten gelegen und viel gelesen. Sehr entspannend!
Bei einem Besuch im Supermarkt (wir brauchten Sonnenmilch und After-Sun-Lotion) staunten wir über das große Angebot von Fisch- und Meeresfrüchten! Alles ganz frisch und man konnte das Meer riechen! Herrlich!


~~~~~~~~~~~~~~
An einem trüben Tag (nachts hatte es geregnet) starteten wir zu einem Ausflug nach Ronda, der "Königin der weißen Dörfer".
Die Fahrt führte über viele Serpentinen durch eine faszinierende Bergwelt. Welch ein Gegensatz zur Küstenlandschaft!
Imposante Kalkberge und tiefe Schluchten prägen das Bild der
"Sierra de las Nieves", die zum Bergland von Ronda gehört. Ihre Berggipfel erreichen eine Höhe von bis zu 1.775 Metern. Im Winter kann hier durchaus Schnee liegen.



Je höher wir kamen, desto kälter wurde es (von 23°C im Ort auf 10°C in Ronda)! Dann fing es auch noch an, zu regnen!! Wir hatten nur leichte Strickjacken an und keinen Regenschirm mit - sehr unüberlegt!!
Ronda liegt in einer Höhe von 723 Metern über dem Meeresspiegel.




Das Wahrzeichen von Ronda ist die Brücke Puente Nuevo, die über die ca. 160 Meter tiefe Schlucht Tajo führt.

(Foto aus einem Prospekt)

Sie zu überqueren sind wir nicht mehr gekommen. Der Regen wurde immer stärker und in den Straßen wimmelte es von Touristengruppen (überwiegend Asiaten) mit Regenschirmen...
Ein schreckliches "Gewusel"; wir hatten nicht damit gerechnet, dass es Anfang Mai schon so voll ist!!
Unter diesen Umständen (wir haben auch ziemlich gefroren...) haben wir den Ausflug abgebrochen und sind zurück gefahren durch die faszinierende Berglandschaft.








Am letzten Tag ist es draußen grau und nass; über Nacht hat es ordentlich geregnet und die Berggipfel liegen in den Wolken.



Blick vom Hotel in die Berge

Am Abreisetag wurden wir früh morgens um 4:25 Uhr von einem Minibus abgeholt und zum Flughafen nach Málaga gefahren.
Da wir das Frühstück nicht mehr in Anspruch nehmen konnten, überreichte man uns zwei Lunchpakete, die wir im Flugzeug verspeisten.

Resümee: Eine eindrucksvolle, erholsame und genussreiche Woche bei überwiegend herrlichem Sommerwetter.
Jeden Abend konnten wir in einem anderen Restaurant die spanische Küche verkosten!
Was uns gestört hat, waren schon im Vorwege die diversen! Änderungen von Flugzeiten und Fluglinien und dann die langen Wartezeiten auf den Flughäfen!

Die nächste Reise wird wohl wieder mit dem Auto stattfinden...


Es grüßt euch
Christiane




Sonntag, 28. Mai 2017

Spanien-Urlaub Teil II

Wie versprochen, folgt jetzt die Fortsetzung von unserem Spanien-Urlaub.

Nachdem unser Mietwagen angeliefert worden war, machten wir einen Ausflug nach Estepona, ein Ort an der Küste zwischen Marbella und Gibraltar.
Der Ort selbst ist nicht aufregend; sehr touristisch! Mich interessierte auch mehr das  Hotel Kempinski Bahía (5 Sterne), das direkt am Meer liegt. Seit ich vor Jahren die ersten Bilder davon gesehen hatte, wollte ich unbedingt mal dort hin! Das Interesse daran ist berufsbedingt ( ich habe über 40 Jahre im "Hotel Atlantic" in Hamburg gearbeitet, das ebenfalls zur Kempinski-Gruppe gehört und auch 5 Sterne besitzt).


Das Kempinski Bahía ist ein beeindruckendes Gebäude und sieht sehr maurisch aus.



Die ganze Anlage ist wunderschön begrünt mit vielen Palmen und dazwischen liegenden Pools.

Ein Traum!

Der dazu gehörige Strand ist etwas steinig und war menschenleer!












Auch ein alter Wachturm befindet sich noch auf dem Gelände

Das Hotel vom Meer aus gesehen

Nach unserem kleinen Rundgang durch die Anlage, haben wir an einer der Pool-Bars einen Drink bestellt und das Ambiente genossen.


 Die Spatzen waren immer gegenwärtig; forderten ihr Futter, indem sie sogar auf die Tische flogen...


Wer weiß, vielleicht gönnen wir uns hier, bei einer nächsten Reise durch Spanien, auch mal eine Übernachtung...

Damit die Fotoflut nicht zu groß wird, gibt's über den Ausflug nach Ronda noch einen dritten Teil.


Einen schönen Sonntag!
Es grüßt euch
Christiane





Samstag, 27. Mai 2017

Unser Waldgarten im Mai...

...ist jetzt eigentlich am Schönsten, wenn alles blüht!
Die verschiedenen Rhododendren; gedeihen hier sehr gut und werden von den Rehen verschont!








...und Azaleen




Flieder,







Ginster, 


Akeleien



















...und Maiglöckchen


...sowie die neuen Triebe der Tannen;
das frische Grün sieht fantastisch aus.


Draußen ist herrliches Sommerwetter und jetzt geht's ab in den Garten und die Blütenpracht im Liegestuhl genießen!

Ich verlinke diesen Beitrag zu Lorettas und Wolfgangs


Gartenglück Linkparty

Ein schönes Wochenende
und herzliche Grüße
Christiane



Donnerstag, 25. Mai 2017

Mal 'raus aus dem Alltag....

...und was anderes sehen. Inspiriert durch Angebote im Schaufenster eines Reisebüros, buchten wir im März spontan eine Reise nach Spanien. Dieses Land durchfuhren wir jahrelang mit Auto und Wohnwagen, um nach Portugal zu gelangen. Eine Zeitlang besaßen wir auch eine Finca an der 'Costa Azahar'; aber das ist eine andere Geschichte...
Diesmal wollten wir fliegen und gleichzeitig heraus finden, ob uns so ein Urlaub noch gefällt.
Am Abreisetag sollte der Flieger um 6 Uhr starten. Da wir eine längere Anfahrt zum nächsten Airport haben, war für uns die Nacht um 2 Uhr beendet! Eindeutig zu früh für mich!!
Ich habe dann auch fast den ganzen Flug über (3,5 Std.) geschlafen.
Gelandet sind wir in Málaga
an der 'Costa del Sol' wo uns herrliches Sommerwetter mit angenehmen Temperaturen empfing.
Mit dem Bus ging es dann weiter Richtung Marbella und von dort ca. 10 km ins Bergdorf
'Benahavís' im Tal des Flusses 'Guadalmina'. Abseits vom Massentourismus an der Küste!


"Gran Hotel Benahavís"


Gegenüber vom Hotel liegt der Ort 'Benahavís'.
Er entstand bereits im ausgehenden 11. Jahrhundert während der Herrschaft der Mauren.

Die Lage des Hotels ist einmalig! Bis auf eine Gruppe lärmender Engländer, war es herrlich ruhig!
Sie reisten nach zwei Tagen wieder ab!



Im Innenhof des Hotels


Es folgt ein kleiner Rundgang durch das Bergdorf
-mediterrane Impressionen...







'Benahavís' ist berühmt für seine Küche und vielen romantischen Restaurants. Das traditionelle Essen von 'Benahavís' umfasst vor allem Schmorgerichte mit Wild, Lamm, Rebhuhn, Spanferkel oder Kaninchen. Auch Fisch und Meeresfrüchte werden angeboten; das Meer ist ja nicht weit...








Aus einem Prospekt erfuhren wir, dass dies das Refugium der Reichen und Wichtigen ist...
Hoch über dem Dorf thront die Millionärs-Enklave La Zagaleta

Es wird gemunkelt, dass dort nahe der Villa des ehemaligen Moskauer Bürgermeisters Luschkow, auch Waldimir Putin ein pompöses Refugium hat bauen lassen...
Wie auch immer, im Hotel verkehrte ganz normales Publikum!

Es ist auch ein idealer Ort für Sportler. Golfplätze in den umliegenden Hügeln
lassen bei Golfern keine Wünsche offen.
Wer gerne wandert, ist hier auch gut aufgehoben.
In der Winterpause trainieren einige Fußballclubs der europäischen
Champions League auf den Sportanlagen
des Hotels  'Gran Benavísta' .
~~~~~~~~~~~~~~~~
Von unseren Ausflügen nach Estepona und Ronda berichte ich euch in einem zweiten Teil.


Bis dahin grüßt euch
Christiane






Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...