Samstag, 26. November 2016

Wochenrückblick....


Anfang der Woche packte mich die Lust am Plätzchen backen.
Ich stöberte in meinen 'Brigitte-Sonderheften' "Weihnachtsplätzchen" (die ich über Jahre gesammelt habe) und suchte für den Anfang etwas 'Einfaches' aus: 

"Haselnuss-Cookies mit Amarenakirchen"

Zutaten:
120 g Butter
120 g Puderzucker
1 Ei, 1 Prise Salz,
180 g Mehl
140 g feine gemahlene Haselnüsse
25 Amarenakirschen aus dem Glas

Weiches Fett, Puderzucker und Eigelb schaumig rühren. Salz, Mehl und 75 Gramm Haselnüsse unter-kneten.
Eiweiß in einer kleinen Schüssel mit einer Gabel schaumig schlagen.
Restliche Haselnüsse in eine zweite  kleine Schüssel füllen.  Aus dem Teig etwa 1,5 cm dicke Kugeln formen. Diese zuerst in Eiweiß, dann in den Nüssen wenden. Kugeln portionsweise auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen, mit dem Daumen leicht flach andrücken und mit dem Finger eine kleine Mulde in die angeflachten Kugeln drücken.
Backofen auf 180 Grad, Umluft 160 Grad vorheizen.
Abgetropfte Kirschen halbieren und auf die Mulden verteilen. Im vorgeheizten Backofen 12 bis 15 Minuten hellbraun backen. Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Die sind sowas von lecker!!
~~~~~~~~~~~~~~~~~~ 

Am Dienstag war wieder 'Hamburg-Tag'. Im Haus meiner Mutter nach dem Rechten gesehen und im Garten eine letzte Rosenblüte entdeckt (hat den Schnee überstanden)...



Mittwochs (und am Wochenende) gibt's bei uns immer 'richtiges' Frühstück mit Brötchen,  Marmelade, Honig, Aufschnitt usw. Diesmal gab's auch ersten frisch gepreßten Orangensaft der Saison.

 Einfach köstlich - kein Vergleich mit dem Saft aus den Flaschen...


Anschließend wurde die 2. Lage Kekse gebacken. Und zwar 
"Kokoskugeln" = weiße Verführung: Der Teig wird eigentlich mit Kokoslikör (z.B. Batidqa de Coco - die Flasche war  mir aber zu teuer und habe stattdessen Eierlikör genommen; hatte ich noch im Kühlschrank) und weißer Schokolade aufs Feinste veredelt und dann in  Kokosflocken gewälzt. Hat aber nichts mit den "Raffaelo's" zu tun!

Zutaten:
Rührteig:
125 g weiche Butter
100 g Zucker
Salz, 1/2 Päckchen Vanillezucker,
2 Eier
200 g Mehl
1/2 Päckchen Backpuler

Zutaten:
550 g weiße Kuvertüre
1 Bio-Zitrone
150 ml Kokoslikör (z.B. Batida de Coco)
150-200 g Kokosraspeln

Backofen vorheizen auf 200 Grad, Umluft 180 Grad.
Für den Rührteig die Butter, den Zucker, das Salz und den Vanillezucker schaumig rühren. Die Eier dazugeben und etwa 2 Minuten weiterrühren. Mehl und Backpulver mischen, in den Teig sieben und kurz unterrühren. Den Teig in eine gefettete Kastenform füllen und etwa 40 Min. im Ofen  backen. Kuchen auf ein Kuchengitter stürzen und abkühlen lassen.
- 200 g Kuvertüre hacken, in eine Schüssel geben und über dem heißen Wasserbad schmelzen lassen.
- Kalten Kuchen fein zerkrümeln.
- Zitrone heiß abspülen, trocken tupfen und die Schale fein abreiben. Mit geschmolzener Kuvertüre, Likör 
   und Krümeln verkneten.   2 Stunden kalt stellen.
- Den Teig zu etwa 70 Kugeln (ca. 2,5 cm Durchmesser) rollen. Restliche Kuvertüre hacken und schmelzen. 
  Kugeln hineintauchen, gut abtropfen lassen und in Kokosraspeln wälzen. Trocknen lassen.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~

In der Zwischenzeit, als der Teig kalt gestellt war, habe ich draußen 
noch Laub geharkt...

...und anschließend die Kekse fertiggestellt und nach dem Abtrocknen in eine Dose verpackt. Nach ein bis zwei Tagen schmecken sie ganz hervorragend!!!
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Donnerstag war im Waldgarten eine Baumfällaktion angesagt.
Einige Kiefern mußten gefällt werden, damit wieder etwas mehr Sonne  auf's Grundstück fällt. Es ist einfach zu schattig geworden in den letzten 30 Jahren...

Mithilfe vom Nachbarn ging es nochmal so schnell...

Am Freitag Zapfenanhänger gebastelt: 
Auf einem Kiefernzapfen einen gebogenen Draht mithilfe eines Klebers aus der Heißluftpistole befestigt. Angemalt (rot und weiß folgen noch) und mit Bindfaden zum Aufhängen versehen.


Am Samstag den Adventskranz geschmückt:


...und hier das Ergegnis:



Einen schönen 1. Advent wünscht euch
Christiane




 


Kommentare:

  1. Wow, da war ja einiges los bei Dir! So eine Baumfällaktion ist schon etwas Besonderes, überhaupt, wenn es sich um solche Ungetüme handelt. Kekse haben wir noch keine, aber das kommt schon noch.

    Lg kathrin

    AntwortenLöschen
  2. ich habe mich gespannt und begeistert alles gelesen und an geschaut. Deine Kekse sind ja so lecker!
    Ich habe auch gebacken ja irgendwie gehört es dazu für mich meinen Schatz was leckeres zu bieten mit liebe gebacken. Orangensaft selber zu pressen das möchte ich mir auch mal noch so machen mit der Hand ist das immer was mühsam aber lecker das stimmt und so gesund.
    Nah das war aber auch eine Aktion mit dem Baumfällen schön dass die Nachbarn geholfen haben.
    Ich wünsche dir und deinen Mann genauso ein schönen und gemütlichen 1.Advent.
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  3. ...ganz schön viel los bei dir...
    schön geschmückt und gebacken...und so große Bäume selber gefällt, beachtlich,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  4. o ja, da ward ihr aber fleißig. Gleich mehrere Bäume gefällt, das ist ja wirklich toll. Das verändert das Grundstück bestimmt maßgeblich. Ich werde direkt ein bisschen neidisch, ich kämpfe die ganze Zeit mit mmeiner Grippe und habe noch garnichts weihnachtliches auf den Weg gebracht.
    Liebe Grüße und schönen 1. Advent noch
    susa

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, daß du dir Zeit für einen Kommentar genommen hast.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...