Mittwoch, 27. Juli 2016

Glassteine...




vor Jahren mal als Souvenir von spanischen Stränden mitgebracht -
Glasscherben, die über die Jahre von Wasser, Wind und Wellen glatt und rund geschliffen worden sind.
Aufbewahrt in einem Glasgefäß standen sie jahrelang 
als Deko im Badezimmer...




Jetzt sollten sie Platz machen, für eine neue Dekoration. Aber was mache ich jetzt mit ihnen - 
wegwerfen wollte ich sie noch nicht...
Ich erinnerte mich, mal irgendwann etwas über Mosaikarbeiten gelesen zu haben und ich wurde fündig in einem älteren Exemplar von "Wohnen & Garten"...



Dort wurde u.a. beschrieben, wie man ein Windlicht herstellt.
Mir kam die Idee, zwei bis drei von meinen 
kleinen Glasgefäßen mit diesen Glassteinen zu verzieren.
Ich habe sie erstmal nach Farben sortiert und in Gläser gefüllt.



Da die Anleitungen etwas unvollständig waren, bestellte ich mir ein Buch dazu. 

 


In der Zwischenzeit habe ich schon mal versucht mit einem vorhandenen Heißkleber ein Glas zu bearbeiten (ich war zu neugierig, wie es wohl aussehen würde)...
...und mit Teelicht
Die Vorgehensweise beim Mosaik ist immer gleich: die Steine werden auf den zu verzierenden Untergrund mit einem speziellen Kleber aufgeklebt. Dieser muß dann aushärten (dieser Prozess kann, je nach Projekt, mehrere Stunden bis hin zu mehreren Tagen dauern) und anschließend erfolgt das Verfugen des Mosaiks mit Fugenmörtel.
Diese Mischung aus Zement und Quarzsand schließt die Lücken zwischen den Steinen und gibt den erforderlichen Halt.

Jetzt ist es verfugt und muß austrocknen. Sieht etwas grob aus, da die Steine ziemlich dick sind. Aber als Deko für den Gartentisch am Abend reicht es. (Die Fugen sind eigentlich weiß...)

Hat Spaß gemacht - mal sehen, wie ich die restlichen Steine verarbeite...


Es grüßt euch
Christiane










Kommentare:

  1. ...ganz wunderbar.
    Ich mag Steine, in allen mögl. Farben und Formen sehr.
    glG, Manja

    AntwortenLöschen
  2. sehr schöne Steine, ich mag diese Scherben so gern, wenn sie nass sind
    Liebe Grüße
    susa

    AntwortenLöschen
  3. eine schöne erinnerung an meertage!
    liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen
  4. Eine ganz interessante Idee!
    Mit sonnigen Grüßen, Heidrun

    AntwortenLöschen
  5. Mensch das sieht doch aber schon ganz toll aus - auch wenn die Steine etwas groß geraten sind. Meine Tochter hat auch schon mal einen alten Tisch mit Mosaik verziert - ich habe sowas noch nie gemacht. Aber wirkt so idyllisch dein Licht. Vielen Dank fürs Zeigen, liebe Christiane. LG Marion

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, daß du dir Zeit für einen Kommentar genommen hast.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...