Dienstag, 14. Juni 2016

Ein Tag am Flughafen ...

Letzte Woche fand wieder unser monatliches "Mädels-Treffen" statt. Diesmal haben wir den "Airport Hamburg" besucht.
Der Name des Flughafens soll noch dieses Jahr, zu Ehren des verstorbenen Altkanzlers und Hamburger Ehrenbürgers Helmut Schmidt, um den Namenszusatz „Helmut Schmidt“ ergänzt werden.
Mit der S-Bahn fährt man vom Hauptbahnhof direkt bis zum Flughafen.


Über eine Rolltreppe gelangt man dann ins Flughafengebäude.

 In schwarz/weiß sieht die Konstruktion auch nicht schlecht aus;
ich verlinke es zu Fraukes SchwarzWeissBlick


Wir zogen dann zielstrebig der Aussichtsterrasse zu, um die Flugzeuge starten und landen zu sehen. Man bekommt richtig Fernweh, wenn man sie aufsteigen sieht....












Es war auch interessant, zu sehen, wie die Flieger wieder startklar für den nächsten Flug gemacht wurden wie Betanken, Reinigungsservice, Belieferung von Lebensmitteln.





Auch die Elbphilharmonie ist hier als Modell aufgebaut. Auf der Rückseite wird das Innere mit den verschiedenen Konzertsälen dargestellt und über Kopfhörer kann man sich die Klangqualitäten anhören.

Zum Schluß besuchten wir noch eines der Restaurants und ließen es uns gutgehen ...




Und hier geht es wieder hinunter zur S-Bahn und zur Heimfahrt.


Bis bald & liebe Grüße
Christiane
 



Kommentare:

  1. Liebe Christiane, danke, dass du uns mitgenommen hast.
    Ja, das s/w - Foto wirkt toll.
    glG, Manja

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Christiane,
    das sind ja tolle Fotos vom Flughafen. Und das Restaurant sieht fabelhaft aus. Solche Mädelstreffen sind eine tolle Sache.
    LG susa

    AntwortenLöschen
  3. Hallo meine liebe, das ist Dir ja super gelungen... Klasse!!
    LG Loni

    AntwortenLöschen
  4. Das Spiel von Licht und Schatten im Schwarz-Weiß-Bild ist ganz hervorragend gelungen :-)
    viele Grüße, Jaelle

    AntwortenLöschen
  5. Was für eine wunderbare Idee für den SchwarzWeissBlick! Und was für ein spannender Ort. Eine tolle Idee, dort ein paar Stunden zu verbringen, ohne zu verreisen.

    Am Montag habe ich ein neues Märchen ... dieses Mal aber kein Lost Place.
    Ist das nicht schön, wenn der eigene Geschmack sich auch immer wieder mal verändert? Und das Schleierkraut dann doch noch in die Vase darf?

    Liebe Grüße ... Frauke

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, daß du dir Zeit für einen Kommentar genommen hast.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...