Dienstag, 24. Mai 2016

Die erste Ernte ...

in diesem Jahr aus dem Gemüsegarten...

Der Rhabarber ist soweit! 
Eigentlich ein Gemüse, wird er doch meist wie Obst benutzt. Mit viel Zucker gekocht, wird er kalt als Kompott serviert, zu Fruchtmarmeladen hinzugefügt oder zu wohlschmeckendem Kuchenbelag verarbeitet. Besonders mit Erdbeeren harmoniert seine Säure gut. 





 Ich werde, wie jedes Jahr daraus eine Marmelade kochen.


Da meine Pflanzen für 1 kg Frucht nicht so viel hergeben, müssen noch ein paar Erdbeeren dazu gekauft werden.

Das wird dann eine "Rhabarber-Erdbeer-Konfitüre" aus:
800 g Rhabarber  (meine heutige Ausbeute)
200 g Erdbeeren
Saft einer Zitrone und
500 g Gelierzucher '2:1'


Nachdem der Rhabarber und die Erdbeeren gewaschen und in kleine Stücke geschnitten worden sind, wird alles in einem großen
Kupfertopf unter Rühren zum Kochen gebracht.




Sobald es sprudelt, noch weitere 3 Minuten unter ständigem Rühren weiter kochen und anschließend in die vorbereiteten Gläser abfüllen.

Sofort verschließen und ca. 5 Min. auf den Kopf stellen.
Dann noch schnell ein paar Etiketten angefertigen. 


Als alles fertig war und ich nochmal einen Blick auf das Rezept warf, stellte ich fest, daß ich den Zitronensaft vergessen hatte ....






Es hat aber nicht gestört, daß der Zitronensaft fehlte; der Rhabarber ist ja schon sauer genug!
 
Eine alte Regel besagt, dass Rhabarber nur bis zum 24. Juni (Johannistag) geerntet werden soll.
Ein Grund ist, daß Ende Juni ein zweiter Wachstumsschub beim Rhabarber einsetzt. Stangen, die in dieser Zeit gebildet werden, sollten nicht mehr geerntet werden, damit die Pflanze ausreichend Kräfte und Reserven für die Ansprüche im Folgejahr sammeln kann.
 
Vielleicht ist bis dahin noch einiges nachgewachsen und es reicht für einen Kuchen...
Darüber dann beim nächsten Mal evtl. mehr... 

Verlinkt mit Mittwochs mag ich

Mit lieben Grüßen
Christiane








Kommentare:

  1. Du bist ein Elanbündel!
    Supersuper, herzlich Pippa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ..danke dir & noch einen schönen Abend.
      LG Christiane

      Löschen
  2. Hmm, lecker. Wir essen ihn gern, als Kompott zu Vanillepudding.
    Schöner Post, liebe Christiane.
    glG, Manja

    AntwortenLöschen
  3. Lecker mei9n Schatz magt keinen Rharbara aber ich kaufe dann halt paar Stengelchen und esse es gekocht in Salat mit!
    Herrlich wie du Marmelade kochst .. lecker!!!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  4. Oh wie lecker liebe Christiane.....
    Bei uns gab es Heute Rhabarberkuchen....
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...danke für deine netten Worte; der Kuchen war bestimmt auch lecker!
      Einen schönen Abend noch & LG Christiane

      Löschen

Vielen Dank, daß du dir Zeit für einen Kommentar genommen hast.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...