Montag, 15. Februar 2016

"Valentins"-Menü für 2 ...

Gestern abend wurde ich von meinem Mann mit einem kleinen "Valentins"-Menü überrascht:

Aperitif: "Kir Royal" 

Vorspeise: Geflügellebermousse mit Cornichons und geröstetem,
                  gebutterten Toast
 (Sieht zwar farblich nicht so gut aus - schmeckt aber ganz hervorragend)!
Hauptgang: Gebratene Froschschenkel mit Petersiliensauce
                  und Knoblauchpüree
(Ich weiß, nicht jedermanns Sache - aber uns hats geschmeckt. Hmmm... lecker!)

Dessert: Pecorino(sardischer Schafskäse)
mit geschälter Birne

Dazu tranken wir durchgängig einen weißen Burgunder 
"Saint-Veran" 

Zum Ausprobieren hier die Rezepte (wer's mag): 


Geflügelleberpastete (8-10 Portionen)
Das Geheimnis dieser samtig weichen Pastete ist ihre Schlichtheit.
In französischen Bistros wird Geflügelleberpastete traditionell mit einer Schale Cornichons serviert.

175 g Butter, 500g Geflügelleber, 1/2 EL Sonnenblumenöl, 
2 Schalotten fein gehackt, 2 große Knoblauchzehen fein gehackt,
2 1/2 EL Madeira oder Weinbrand, 2 EL Schlagsahne, 
1 TL Thymian, 1/4 TL Piment, Salz und Pfeffer, frisch gehackte, glatte Petersilie zum Garnieren und geröstetes Weißbrot

1.)
30g Butter in einer großen Pfanne bei mittlerer Hitze zerlassen. Leber zufügen und 5 Min. unter Rühren braten bis sie außen braun, innen aber noch rosa ist (evtl. portionsweise vorgehen, damit die Pfanne nich zu voll ist).
2.)
Fleisch mitsamt dem Bratensaft in eine Küchenmaschine geben. Weitere 30g Butter mit dem Öl in die Pfanne geben. Wenn die Butter zerlassen ist, Schalotten und Knoblauch zufügen und 
2-3 Min. unter Rühren braten, bis Schalotten weich, aber nicht braun sind.
3.)
Madeira zugießen und Bratensaft lösen. Sahne, Thymian, Piment, Salz und Pfeffer zufügen und alles zur Leber in die Küchenmaschine geben. Die restliche Butter in kleine Stücke schneiden und ebenfalls zufügen.
4.)
Die Mischung in der Küchenmaschine glatt pürieren und abschmecken. Die fertige Pastete leicht abkühlen lassen, in eine Schale umfüllen und zum völligen Erkalten beiseite stellen.
5.)
Die erkaltete Pastete kann sofort serviert oder mit Frischhaltefolie abgedeckt bis zu 3 Tagen im Kühlschrank gelagert werden.
30 Min. vor dem Servieren aus dem Kühlschrank nehmen (sonst ist sie zu fest).
6.)
Die Pastete mit Petersilie bestreuen und mit dem gerösteten Weißbrot und den Cornichons servieren.
 *********************************
Gebratene Froschschenkel 
mit Petersiliensauce u. Knoblauchpürée (für 4 Pers.)

Zutaten: 100 g frische glatte Petersilie, Salz, frisch gemahlener Pfeffer, 1 ganze Knoblauchknolle, 125 ml Milch, 4 Dutzend Froschschenkel (tiefgekühlt), 2 EL Olivenöl, Butterstückchen

Für die Petersiliensauce die Petersilie waschen und von den Stengeln befreien. Blätter in siedenem Salzwasser 3-4 Min. blanchieren, dann abtroßfen lassen u. in kaltes Wasser tauchen. Im Mixer pürieren. Beiseite stellen. 
Für das Knoblauchpürée die Knolle in einzelne Zehen zerpflücken und die Zehen ungeschält 2 Min. in siedenes Wasser tauchen. Danach lassen sie sich leicht schälen.
Frisches Wasser aufkochen lassen und die Zehen  7-8 Min. kochen, abtropfen lassen und den Vorgang 5-6mal wiederholen, bis der Knoblauch gut gegart ist. Dies nimmt dem Knoblauch das Penetrante, nicht aber seinen Geschmack.  
Die Zehen halbieren und den grünen Kern entfernen und sie dann pürieren. Mit der Milch vermischen und würzen. Beiseite stellen.
Die Froschschenkel salzen und pfeffern und in sehr heißem Olivenöl mit einigen Butterstückchen in 2-3 Min. goldbraun braten.

In der Zwischenzeit die Petersilienpürée und 1/2 EL Wasser in einer Pfanne zu einer Sauce verrühren. Erhitzen und abschmecken.
Die Sauce in 4 Teller schöpfen und das Knoblauchpürée  in der Mitte draufgeben.

Die Froschschenkel auf den Tellern anordnen (siehe Foto oben) und sofort servieren.
Guten Appetit!




 



 












1 Kommentar:

  1. Hallo Christiane,
    was für eine tolle Überraschung mit einem so leckeren Menue.
    Und gleich zum Nachkochen, TOLL !!!!

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, daß du dir Zeit für einen Kommentar genommen hast.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...