Sonntag, 14. Februar 2016

Besuch im "Chocoversum" in Hamburg

Im Kontorhausviertel zwischen Hafen und Innenstadt liegt im Meßberghof, direkt gegenüber dem Chilehaus 
das "Hamburger Hachez Chocoversum". Es versteht sich nicht als klassisches Museum, sondern als Ausstellung zum Anfassen und Erleben.


Hier können Naschkatzen und Genießer erleben, wie aus bitteren Bohnen, süße Schokolade wird. Während einer Führung wird der Kakao vom Anbau über den Handel bis zur Verpackung vorgestellt. 
Hamburg ist die Schokoladen-Hauptstadt Deutschlands. Jährlich werden rund 150.000 Tonnen Kakao im Hafen angelandet. 


Alle Produktionsschritte werden an Originalmaschinen vorgeführt. 

Die Kakaoernte ist seit Jahrhunderten reine Handarbeit.
Es wird anschaulich und detailiert beschrieben, welche Qualitätsmängel für die Weiterverarbeitung des Kakaos noch akzeptabel sind. Violette, von Insekten befallene oder schiefrige Bohnen werden von Hand aussortiert! 
An einem Röstgerät wird das Rösten des Kakaos mit unterschiedlichen  Röstzeiten vorgeführt und können probiert werden.

Dann folgt das Mahlen, Mischen, Walzen und Conchieren.
An jeder Station kann probiert werden, wie sich eine 60%ige Dunkle Schokolade geschmacklich im Laufe der Fertigung verändert.
In dieser Maschine, der Conche, wird die Schokolade über längere Zeit (72 Std.) erwärmt und durchgerührt, um ihre Konsistenz und ihren Geschmack zu verbessern.





Am Ende der "Fertigungsstraße" steht eine kleine, beinahe historische Packmaschine, mit der das Verpacken kleiner
(vorgefertigter) Täfelchen vorgeführt wird.
 



















Im Aroma-Atelier 













können die Besucher ihre eigene Tafel Schokolade mit diversen Zutaten kreiren.


 












Und hier wird bildlich dargestellt, was eine gute Schokolade ausmacht. In der Weißen Schokolade ist z.B. gar kein Kakao enthalten!













Hier begann die Einführung in die Welt des Kakaos...

















Und einen Shop gibt's natürlich auch; das Sortiment rund um das 
süsse Gold reicht von Confiserie-Pralinen und dänischen Gewürzschokoladen über Schokoladenbier und Kakaobalsamico.











Kommentare:

  1. Oh ein Schokoladenmuseum und auch noch so viel zum Mitnehmen ... da wäre ich sicherlich schwach geworden. Bei uns in der Gegend gibt es auch eines von der Firma Ritter Sport. Ich war noch nie da, immer nach dem Motto: Bist Du zu schwach, bleibst Du zu Hause ...

    LG Marion

    AntwortenLöschen
  2. ach, so was. Das ist ja direkt beim Sprinkenhof!! wie lustig, da war ich auch gerade.
    LG susa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Suza, ja habe ich gesehen- die wunderschönen Treppenhäuser!
      LG Christiane

      Löschen

Vielen Dank, daß du dir Zeit für einen Kommentar genommen hast.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...