Montag, 20. Februar 2017

MakroMontag 7/17


Montags zeige ich euch hier meine Makro-bzw. Nahaufnahmen

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ 


Diesmal habe ich mir den
Apfel
vorgenommen mit Blüte, Stiel, und Inneres...










Verlinkt mit :



Ich wünsche euch einen guten Wochenstart!
Mit lieben Grüßen


Christiane







Sonntag, 19. Februar 2017

Draußen...

...in unserem 'Waldgarten' tut sich noch gar nichts; im Gegensatz zu den Frühlings-Post's, die ich hier schon gelesen habe! Die immer noch vorherrschende Farbe ist grau/braun/beige, die von grünen Farbflächen unterbrochen wird (wie Tannen, Rhodo's und Moos).



Die Temperaturen sind jetzt zwar auch im Plus-Bereich angekommen, aber mich zieht nichts nach draußen (sieht alles so trostlos aus)!















Mit dem Gemüsegarten habe ich mich in diesem Jahr noch gar nicht beschäftigt...

Aus den Notizen meiner Gartenbücher geht hervor, dass ich die Jahre zuvor um diese Zeit bereits den Anbau im Gemüsegarten geplant, Saatgut, Erde und diverse Jungpflanzen bestellt hatte!
Vor 2 Jahren war es im Februar so milde, dass die Beete im Gemüsegarten schon bearbeitet und gedüngt waren...


Aber zum Schluss habe ich doch noch etwas Frühblühendes entdeckt:

die Christrose im Topf (hat den starken Frost überlebt)

...und ein paar Schneeglöckchen!

Ich wünsche einen schönen Sonntag
und grüße euch

Christiane


Samstag, 18. Februar 2017

Vor ein paar Tagen...

...ist die Wolle für mein angekündigtes Projekt beim Stricken ("Anschmiegsame Strickjacke mit Kellerfalte")
eingetroffen; ein weiches Mohair-Tweed-Garn in der Farbe "Eisblau".

Die Jacke wurde in der Zeitschrift "LandLust" vorgestellt und ich war sofort begeistert von dieser kurzen Strickjacke zum Einkuscheln. Sie hat lange Ärmel mit Bündchen und die locker fallenden Vorderteile können zum Schal werden. Eine Kellerfalte im Rücken betont die Figur. Sie wird glatt rechts gestrickt und zum Schluss mit einer angestrickten Blende  im Rippenmuster versehen (hoffentlich gelingt mir das auch).
Die Anleitung und die Wolle dafür gibt es zum Herunterladen hier


Das Rückenteil ist fast fertig; ich nähere mich den Abnahmen für den hinteren Halsausschnitt.
Wie man sieht, wird sie auf Taille gearbeitet.


Da kein aufwendiges Muster zu stricken ist, kann man auch gut beim Fernsehen weiterarbeiten!



Ich mag es gar nicht aus den Händen legen, soviel Spaß macht es!
Aber man hat ja auch noch anderes zu tun...

Ich wünsche ein schönes Wochenende
und grüße euch ganz herzlich.

Christiane




Montag, 13. Februar 2017

Stricken Teil 2....


...noch am selben Abend war die Ferse fertig gestrickt.


Dann zügig weiter gestrickt bis zu den Abnahmen für die Spitze.
Je weniger Maschen auf den Nadeln waren, desto mehr störten sie beim Stricken.
Man mußte aufpassen, das die Maschen nicht herunter rutschten...
Aber dann war's geschafft -  einer ist fertig!


Er ist eigentlich zu groß geraten, aber ich hatte keine Lust die Maschenprobe entsprechend
der Wolle zu ändern und alles umzurechnen. 
Die Wolle selbst ist eigentlich auch nicht
für Socken geeignet.
Macht nix' - hat viel Spaß gemacht.
(Der zweite wird aber auch noch fertiggestellt.)

Demnächst ist ein größeres Projekt geplant.
Die Wolle dafür habe ich schon mal bestellt...


Es  grüßt euch
Christiane





MakroMontag 6/17


Montags zeige ich euch hier meine Makro-bzw. Nahaufnahmen

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ 


Gefüllte Duft-Freesien


...gehören zur Familie der Schwertliliengewächse
und hinterlassen im Haus einen subtilen Duft.

Dieser Duft führt uns zurück in die Vergangenheit und ruft oft Erinnerungen wach...


Diese nostalgische Blume soll ein spektakuläres Comeback geschafft haben.

Die Freesie ist ein Knollengewächs und wurde in Südafrika entdeckt, wo sie auch „Kap-Lilie“ genannt wird.




Verlinkt mit :

Verlinkt mit :



Ich wünsche euch einen guten Wochenstart!
Mit lieben Grüßen


Christiane











Donnerstag, 9. Februar 2017

Wer hätte das gedacht...


...jetzt hat es mich auch erwischt - das "Strickfieber"! Inspiriert von den vielen Blogposts darüber, habe ich mal geschaut, ob  und was ich noch an Wollresten habe.

 ...hier bin ich fündig geworden.


Viel ist es nicht; aber von einer Sorte gibt's noch 3 Knäuel.
Das reicht für ein Paar 'Bettsocken' für meine kalten Füße.


Aber ganz viele Rundstricknadeln (Gr. 2-7) und zwei Nadelspiele
(Gr. 3,5+5) habe ich noch ausgegraben.

Zwei alte Hefte von 2005 habe ich auch noch entdeckt
(das 'Fieber' muß mich schon mal gepackt haben, aber ohne Ergebnisse).

In den 80er Jahren war ich ganz 'wild' auf's Stricken. Einmal in der Woche trafen wir uns, meine Schwester, unsere Freundin und ich, zu einem Strickabend. Aber irgendwann hörte dieLust auf. Damals wollte ich sogar mal einen Woll-Laden eröffnen.
Hat Gottseidank nicht geklappt!!


Das Maschenanschlagen klappte sofort (Stricken scheint man auch nicht zu verlernen). Aber dann strickte ich mit dem Anschlagfaden weiter und *upps*, aufeinmal war er zu Ende...*haha*!
Also alle Maschen wieder zurück und ein neuer Versuch...

Über den Fortschritt und das Endergebnis werde ich euch weiter informieren. Habt noch einen schönen Tag.


Es  grüßt euch
Christiane




Dienstag, 7. Februar 2017

Fortsetzung...


von unserem Ausflug nach St. Michaelisdonn in Dithmarschen/Schleswig-Holstein.
Nach dem Frühstück am Samstag Morgen, brachen wir bei Nieselregen zu einer kleinen Rundfahrt auf.


Unser erstes Ziel war Brunsbüttel. Der Regen hatte aufgehört und es wurde etwas heller. An den Schleusen dort, hatten wir das Glück, zu sehen, wie zwei Schiffe heraus in den Nord-Ostsee-Kanal fuhren.


Die Schleusenanlage...




Das zweite Schiff fuhr wesentlich schneller, als das erste und leitete einen Überholvorgang ein...




Diese Ente watschelte uns immer hinterher...














...aber wir hatten leider nichts zum Füttern dabei.


Dafür wurden hier die Möwen gefüttert...

...was für ein Spektakel!!

it

Unsere Route führte uns jetzt weiter über Marne nach Friedrichskoog zur Seehundstation.
























Im Inneren wurde eine Ausstellung über die Robben und Seehunde gezeigt und in den Außenbecken konnte man einige Exemplare beobachten. Sie zu fotografieren war etwas schwierig; sie tauchten immer wieder ab ins Wasser...




Hinter der Seehundstation verläuft der Deich und so sieht es dahinter aus...

...von Wasser weit und breit nichts zu sehen. 
Inzwischen schien auch die Sonne - herrlich!

Von hier aus fuhren wir weiter zur Friedrichskoog Spitze und sind dort auch nochmal auf den Deich gestiegen. Es war Ebbe und das Wattenmeer breitete sich vor uns aus...


Als nächstes steuerten wir die Stadt Meldorf an. Sie hat eine historische Altstadt mit gepflegten, alten Häusern und einem Dom. Der Meldorfer Dom gehört zu den bedeutendsten mittelalterlichen Kirchenbauten an der deutschen Westküste. Er ist zwischen 1250 und 1300 erbaut worden.


Meldorfer Dom - imposant!


Dithmarschen ist das Land der Windräder...


...und das bedeutendste Kohlanbaugebiet Deutschlands: Weißkohl, Rotkohl, Wirsingkohl, Spitzkohl und Blumenkohl wachsen auf großen Flächen.
Auf den abgeernteten Feldern trifft man überall auf Schafherden, die die Kohlreste auffressen. Leider habe ich keine Fotos davon...

Jetzt machten wir uns auf den Weg zurück nach Michaelisdonn ins Hotel...
...und genehmigten uns nach diesem herrlichen Ausflug ein Gläschen Prosecco.

Am Abend fand dann das Trüffelmenü statt. Wer möchte, kann es hier noch einmal nachlesen.


Es grüßt euch
Christiane





Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...